Behandlungen

Sie haben Fragen?

Rufen Sie uns gerne an!
Tel. 02831 974 55 87

Praxis für ganzheitliche Ästhetik | Neuraltherapie: Gesicht
Die Neuraltherapie wird dort eingesetzt, wo ein Areal dauerhaft blockiert oder schmerzhaft ist. Das injizierte lokalanästhetische Mittel, wie z.B. Procain, führt nicht nur zu einer vorübergehenden Schmerzunempfindlichkeit, sondern kann Schmerzen auch anhaltend heilen.
Neuraltherapie Procain Schmerzempfindlichkeit vegetatives Nervensystem Dauerschmerz Stress Alterung Gesichtszüge Blockaden Minderdurchblutung chronische Schmerzen
17266
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-17266,cookies-not-set,ajax_fade,page_not_loaded,,wpb-js-composer js-comp-ver-4.12,vc_responsive
Neuraltherapie

Neuraltherapie: Gesicht

Was ist Neuraltherapie?

neuraltherapieDie Neuraltherapie wird dort eingesetzt, wo ein Areal dauerhaft blockiert oder schmerzhaft ist. Das injizierte lokalanästhetische Mittel, wie z.B. Procain, führt nicht nur zu einer vorübergehenden Schmerzunempfindlichkeit, sondern kann Schmerzen auch anhaltend heilen. Der Grund: Die Wirkung des gespritzten Mittels erfolgt nicht über den Blutweg, sondern über das viel schneller leitende vegetative (unbewusste) Nervensystem. Daher auch die Bezeichnung »Neuraltherapie«. Neuronen sind Zellen im Nervensystem – ergo eine Therapie, die sich auf einen Nerv oder das Nervensystem bezieht.

Warum Neuraltherapie begleitend in der Ästhetik?

Dauerschmerz führt zu Dauerstress. Und Stress führt zu vorzeitiger Alterung und/oder zu angespannten Gesichtszügen. Blockaden führen zu einer Minderdurchblutung des Areals. Im Beratungsgespräch werden wir mit Ihnen klären, ob es sinnvoll ist, Sie zuerst von chronischen Schmerzen oder Blockaden zu befreien, um in der anschließenden Schönheitsbehandlung ein optimaleres und dauerhafteres Ergebnis zu erzielen.

Die Behandlung

Bei der Behandlung wird gering prozentriges Procain – pur oder in Kombination mit einem für die Neuraltherapie geeigneten homöopathischen Mittel – zur Bildung von Quaddeln unter die Oberhaut (intrakutan) injiziert. Gespritzt wird entweder direkt in den Beschwerdebereich oder in die korrespondierenden Hautareale. Je nach Beschwerdebild variieren die Menge der gesetzten Quaddeln, der zu injizierende Wirkstoff und die Anzahl der Behandlungen.

↓